Erfahre jetzt, wo du in Hamburg schwimmen gehen kannst!

Hamburg Schwimmbäder und Seen zum Baden

Hey, hast du auch Lust auf ein erfrischendes Bad in Hamburg? Da bist du hier genau richtig. In diesem Artikel erfährst du, wo du in Hamburg schwimmen gehen kannst und was es dort zu entdecken gibt. Lass uns also loslegen und schauen, wo du die schönsten Plätze zum Schwimmen findest!

In Hamburg gibt es viele Möglichkeiten, schwimmen zu gehen. Wenn du ein Freibad in deiner Nähe suchst, dann schau doch mal auf der Webseite der Stadt Hamburg nach. Dort findest du eine Liste aller öffentlichen Bäder. Es gibt auch einige Hallenbäder, wie z.B. das Wellenbad Stellingen oder das Osterbekbad. Wenn du lieber draußen schwimmen möchtest, dann ist die Elbe eine gute Option. Aber du musst vorsichtig sein, da die Strömungen und die Temperaturen schwanken können.

Entdecke die schönsten Badegewässer in Hamburg!

Du möchtest in Hamburg schwimmen gehen, aber weißt nicht, wo genau es sich am besten anbietet? Kein Problem! Die Hansestadt bietet eine Vielzahl an Badegewässern, die nur darauf warten, von dir entdeckt zu werden. Da ist zum Beispiel der Allermöher See mit seiner Nordspitze. Oder der Boberger See, der mit seinem Sandstrand beinahe wie ein echter Strand wirkt. Der Eichbaumsee bietet dir zwei Badestellen, eine im Norden und eine im Osten. Ebenso lädt der Hohendeicher See dich an seinen beiden Badestellen im Süden und im Westen ein. Auch die Insel Neuwerk bietet einen Anleger für ein erfrischendes Bad im Meer. Zu guter Letzt gibt es noch das Naturbad Kiwittsmoor, das dir ein ganz besonderes Badeerlebnis bietet. Also worauf wartest du noch? Entdecke die schönsten Badegewässer in Hamburg und lass die Seele baumeln!

Entdecke den Stadtparksee – Schwimmen, Baden, Angeln & mehr!

Du hast Lust auf ein erfrischendes Bad im See? Dann solltest Du dir unbedingt den Stadtparksee anschauen! Er liegt direkt gegenüber vom Natur- und Freibad und bietet dir einen tollen Ausblick auf die Natur. Der beste Vorteil ist, dass du keinen Eintritt zahlen musst. Allerdings gibt es dort keine Badeaufsicht, deshalb solltest du beim Schwimmen oder Baden besonders vorsichtig sein. In den See kannst du über kleine Badebuchten oder über die Bootsstege gelangen. Zudem bietet der See gute Möglichkeiten zum Angeln, Segeln und Paddeln. Also worauf wartest Du noch? Pack deine Sachen und ab an den See!

Alster: Nicht zum Baden geeignet – Spaziergänge genießen!

Du hast es schon gemerkt: Die Alster ist nicht zum Baden geeignet. Über die Jahre hat sich unter Wasser eine Menge an Müll und Schutt angesammelt, was vom Ufer aus nicht sichtbar ist. Aber aus Sicherheitsgründen kannst du leider nicht in der Alster schwimmen. Denn auch viele kleine Scherben, Bleche oder andere Gegenstände, die unter Wasser treiben, machen es ungeeignet für ein Bad. Es ist aber immer noch ein schönes Fleckchen Hamburg, um einen Spaziergang zu machen und die Aussicht zu genießen!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Müllentsorgung und regelmäßige Reinigung: So wird die Alster sauberer

Die Alster ist ein beliebtes Freizeitgewässer und wird viel von der lokalen Bevölkerung genutzt. Trotzdem ist es schade, dass es an einigen Stellen noch viel Unrat auf und unter der Wasseroberfläche gibt. Um dies zu verbessern, sind mehrere Maßnahmen erforderlich. Zum einen kann die lokale Bevölkerung helfen, indem sie bei der Müllentsorgung sensibilisiert wird. Zum anderen können auch regelmäßige Reinigungsaktionen dazu beitragen, dass die Alster sauberer und sicherer wird. Schließlich sollte man daran denken, dass es auch gefährlich sein kann, an einigen Stellen zu schwimmen, da man dort leicht mit einem Boot kollidieren kann. Also: Finger weg vom Schwimmen, aber ja zur Müllentsorgung!

Schwimmbäder in Hamburg

Erfahren Sie mehr über die Wasserqualität der Elbe

Die Wasserqualität der Elbe ist natürlich nicht so sauber, wie man es sich wünschen würde. Aufgrund ihrer Eigenschaften als Tide- und Fließgewässer kann ihr nicht die gleiche Badewasserqualität wie anderen Gewässern bescheinigt werden. Die Werte der Wasserqualität der Elbe ändern sich ständig.

Trotzdem ist die Elbe ein beliebtes Segelrevier. Denn die größten Wellen machen hier nicht die größten Schiffe, sondern die größten Verdränger wie der Helgoland-Katamaran2307. Mit seinen 30 Metern Länge ist er ein absoluter Blickfang und ein einzigartiges Segelerlebnis. Auch im Sommer können viele Menschen die Elbe und ihre Schiffe bewundern.

Elbe als Badegewässer: Gefährlich und nicht empfohlen

Generell gilt: Die Elbe ist kein ausgewiesenes Badegewässer und sollte auch nicht als solches benutzt werden. Besonders an vielen Abschnitten der Elbe ist die Strömung sehr stark und kann sehr gefährlich sein. Dies wird noch zusätzlich durch den großen Schiffsverkehr verstärkt. Daher raten wir Dir, lieber an den Strand zu gehen und dort zu entspannen. Genieße die Sonne, aber unternimm nicht den Versuch, in der Elbe zu baden.

Hamburg: Baden in der Elbe ist nicht erlaubt

Leider ist es in Hamburg nicht möglich, in der Elbe zu baden. Die Elbe erfüllt leider nicht die Anforderungen der Europäischen Union an ein Badegewässer und ist deshalb nicht als offizielle Badestelle ausgewiesen. Aus Sicherheitsgründen ist es Dir daher nicht erlaubt, in der Elbe zu baden. Grund dafür ist unter anderem, dass die Elbe in der Vergangenheit immer wieder verschmutzt wurde und das Wasser unhygienisch ist. Daher solltest Du lieber in ein Schwimmbad gehen, um zu schwimmen und zu planschen, denn dort bist Du auf der sicheren Seite.

Entspannung in Hamburg: 28 ha Hohendeicher See

28 ha

Lust auf ein Bad in der Sonne? Dann bist Du in Hamburg goldrichtig! Hier gibt es eine ganze Reihe an Badeseen, an denen Du Dich nach Herzenslust erfrischen kannst. Wir stellen Dir hier die drei größten Bademöglichkeiten in Hamburg vor. Der Hummelsee ist mit 7 Hektar Fläche der größte See der Hansestadt und liegt in der Nähe von Harburg. Er ist mit seinem Sandstrand und dem klaren Wasser ein beliebter Ort zum Baden. Der zweitgrößte See ist der Stadtparksee in Hamburg-Altona. Er misst 0,83 Hektar und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Hier kannst Du auch ein Boot mieten und die idyllische Natur erkunden. Der Hohendeicher See ist mit 28 Hektar der drittgrößte See in Hamburg. Er liegt im Norden und ist ein sehr ruhiger Ort. Hier kannst Du Dich beim Schwimmen in Ruhe erholen. Unter der Woche ist es hier besonders ruhig und der See eignet sich gut zum Entspannen. Alle drei Seen sind das ganze Jahr über einen Besuch wert – egal ob für ein erfrischendes Bad oder einen erholsamen Spaziergang.

Entdecke 44 Seen in Deutschland: Perfekt für Deine nächste Reise!

Du interessierst Dich für Seen? Wir stellen Dir 44 Seen vor, die sich über Deutschland verteilen. Wir informieren Dich über ihre Lage, die Orte und Städte in der Nähe sowie weitere Seen in der Umgebung. Damit hast Du die perfekte Grundlage, um Dir Deinen nächsten See-Ausflug zu planen! Ob romantisches Picknick am Seeufer, eine Wanderung auf den Ufern oder ein Tag im Boot auf dem See – die Vielfalt der Seen ist mit 44 Seen in ganz Deutschland riesig. Egal, ob Du Dich für einen der bekannten Seen wie den Bodensee entscheidest oder lieber einige der kleineren Seen erkunden möchtest – die Auswahl ist groß und für jeden Geschmack ist etwas dabei. Lass Dich von unserer Liste inspirieren und finde Deine nächste Seen-Reise!

Erlebe einen Tag voller Spaß im Erlebnisbad Festland!

Das Erlebnisbad Festland ist der perfekte Ort, um einen Tag voller Spaß zu verbringen. Es bietet nicht nur Deutschlands größte Wasserspiellandschaft mit einzigartigen Rutschen und coolen Dinofiguren, sondern auch einen entspannenden Wellnessbereich mit Sauna, Bionarium und Aroma-Dampfbad. Damit ist für jeden etwas dabei! Es gibt neben der Wasserspiellandschaft auch einen Kinderbereich mit Planschbecken und einem großen Planschbecken für die Großen. Im Erlebnisbad Festland kannst du also einen unvergesslichen Tag voller Abenteuer und Entspannung erleben. Also worauf wartest du noch? Komm‘ vorbei und erlebe einen Tag voller Action und Entspannung!

Schwimmengehen in Hamburg

Hamburgs Schwimmbäder: 25- und 50-Meter-Becken erleben

Wer in Hamburg gerne schwimmen geht, der ist hier genau richtig. Denn die Hansestadt bietet mit ihren Schwimmbädern jede Menge Abwechslung. Das Kaifu-Bad ist eines der bekanntesten Bäder der Stadt und verfügt über ein 25-Meter-Becken. In der Alster-Schwimmhalle kann man neben dem 25-Meter-Becken auch noch ein Sportbecken, ein Lehrschwimmbecken und ein Sprungbecken finden. Ebenfalls beliebt ist das Bille-Bad, das über zwei 25-Meter-Becken und ein Lehrschwimmbecken verfügt. In der Schwimmhalle Inselpark stehen neben dem 25-Meter-Becken auch noch ein Lehrschwimmbecken und ein Planschbecken zur Verfügung. Das Parkbad Volksdorf ist ein besonders kinderfreundliches Bad und verfügt über ein 25-Meter-Becken, ein Sportbecken, ein Lehrschwimmbecken sowie ein Planschbecken. Zudem kann man im Bondenwald ein 50-Meter-Becken finden. Insgesamt bieten die Schwimmbäder Hamburgs eine tolle Gelegenheit, um den Sommer zu genießen. Also, worauf wartest Du noch? Pack Deine Badesachen ein und erlebe einen unvergesslichen Tag im Schwimmbad!

Vergnügliches Schwimmen in Hamburg: Freibäder & Hallenbäder

Du hast Lust auf einen Tag voller Spaß im Wasser? Dann bist Du in Hamburg an der richtigen Adresse. In der Hansestadt gibt es viele tolle Freibäder, die für jeden etwas zu bieten haben. Eines der Highlights ist das Freibad Marienhöhe, das für Groß und Klein einen doppelten Rutschspaß bietet. Auch der SV Poseidon hat ein Freibad zu bieten, das besonders familienfreundlich ist. Wer es lieber in einer Halle mag, sollte einen Abstecher in die Schwimmhalle Inselpark machen. Mit seiner offenen Fensterfront ist sie ein echtes Highlight unter den Hallenbädern. Wer es noch idyllischer mag, der sollte einen Ausflug ins MidSommerland machen. Hier erwartet Dich nicht nur eine tolle Lage am Außenmühlenteich, sondern auch ein buntes Unterhaltungsprogramm. Somit ist Schwimmen in Hamburg ein echtes Vergnügen!

Erleben Sie den Trichter der Elbe in Brunsbüttel!

Du hast schon mal vom Trichter der Elbe gehört? Er befindet sich ab Brunsbüttel, wo die Gezeiten einen breiten Mündungstrichter geformt haben. Hier weitet sich die Elbe zwischen den Deichen von ca. drei auf bis zu 17 Kilometer. Ein besonderer Ort, an dem sich Süß- und Salzwasser mischt. Während das Süßwasser der Elbe durch den Trichter fließt, mischt es sich dort mit dem Salzwasser der Nordsee. Ein atemberaubender Anblick und ein faszinierender Ort, an dem sich die beiden Wasserarten treffen. Wenn du also mal in der Nähe von Brunsbüttel bist, solltest du dir den Trichter nicht entgehen lassen. Ein Ausflug lohnt sich!

Baden im Hafen verboten – Sicherheit und Unbeschwertheit gewährleisten

Du darfst im Hafen leider nicht baden, denn das ist laut Hafenordnung streng verboten. Grund dafür ist, dass Schiffe nicht schnell genug reagieren und Schwimmern ausweichen können, wenn sie sie im Wasser erkennen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass du das Baden im Hafen unterlässt, damit du immer sicher und unbeschwert schwimmen kannst. Außerdem können die Schiffe so ungestört ihren Fahrten nachkommen. Sei also bitte vorsichtig und halte dich an die Hafenregeln, denn deine Sicherheit liegt uns am Herzen.

Warum Schwimmen in Hamburg teurer ist: Bäderland erklärt

Du hast sicher schon mal gehört, dass Schwimmen in Hamburg besonders teuer ist. Bäderland, der Betreiber der Schwimmbäder, rechtfertigt die hohen Eintrittspreise damit, dass das Leben in Hamburg generell eben eben teurer ist. Michael Dietel, Sprecher von Bäderland, erklärt: „Hamburg ist eine Großstadt – und das merkt man auch an den Eintrittspreisen für das Schwimmbad.“ Aber nicht nur die Eintrittspreise sind höher, auch viele andere Dinge kosten mehr als in anderen Städten. Dies liegt vor allem an den höheren Lebenshaltungskosten und den höheren Grundstückspreisen in der Hansestadt.

Entdecke die 10 schönsten Badeseen in Hamburg

de/Badesee-Hamburg

Hamburg ist nicht nur eine tolle Stadt, sondern bietet auch eine Vielzahl an Badeseen. Für alle, die die Küstenstadt lieben und ein bisschen Abwechslung brauchen, haben wir hier die 10 schönsten Badeseen in Hamburg aufgelistet.

Der See hinterm Horn ist ein absolutes Muss. Er ist ein wunderschöner See, der eine einzigartige Aussicht auf die Küste bietet. Der Boberger See ist ein weiterer schöner See, der vor allem bei Familien beliebt ist. Der Öjendorfer See ist ein ehemaliger Kiessee, der sehr saubere Wasserqualität aufweist. Der Oortkatener See und Hohendeicher See sind zwei weitere bekannte Seen in Hamburg. Der Bredenbeker Teich ist ein Natursee, der vor allem für seine schöne Landschaft bekannt ist. Weiter geht es mit dem Naturbad Kiwittsmoor. Dieses ist ein beliebtes Freizeitbad, welches durch seine Lage im Grünen besonders reizvoll ist. Der Bramfelder See ist ein schöner See, der aufgrund seiner Größe auch Sportmöglichkeiten bietet. Ein weiterer schöner See ist der Allermöher See, der besonders wegen seiner Uferpromenaden bekannt ist. Zu guter Letzt können wir den 0107.de/Badesee-Hamburg empfehlen. Dieser See ist ein ehemaliger Tagebausee, der mittlerweile zu einem modernen Badesee umgestaltet wurde.

Für alle, die gerne baden gehen und sich etwas Abwechslung von der Stadt gönnen möchten, sind die Seen in Hamburg eine tolle Gelegenheit. Dank der vielen schönen Seen gibt es hier jede Menge Spaß und Abenteuer zu erleben. Also, worauf wartest du noch? Tauche ein und erkunde die schönsten Badeseen in Hamburg!

Erkunde die Außenalster – 11 km Natur & Stadtgenuss

Die Außenalster, auch als äußerer Alstersee bekannt, ist ein künstlich angelegter See, ein Teil der Alster, der sich innerhalb der Stadtgrenze von Hamburg befindet. Mit einer Länge von knapp 11 Kilometern ist es der größte der beiden Alsterseen. Der See ist ein beliebtes Reiseziel für Naturliebhaber und bietet auch einen wunderschönen Blick auf die Stadt. An den Ufern kann man Spazierengehen, Fahrrad fahren, Bootfahren und sogar eine Bootsfahrt machen. Außerdem gibt es zahlreiche Cafés und Restaurants, die zum Verweilen einladen. Die Außenalster ist ein wahres Paradies für alle, die die Natur und die Stadt genießen möchten. Hier kannst Du die wunderschöne Aussicht auf die Stadt genießen und eine entspannte Zeit verbringen. Lass Dich von dem besonderen Charme dieses Ortes verzaubern und genieße Deinen Aufenthalt!

Elbstrand Wittenbergen: Feiner Sand, Sonne & Naturschutz

An der Landungsbrücke Wittenbergen bietet der Elbstrand alles, was das Herz begehrt. Hier kannst Du nicht nur super feinen Sand genießen und Sonne tanken, sondern auch die schöne Natur erkunden. Dabei ist ein Teil des Strandes sogar Teil eines Naturschutzgebietes. Ein wahres Paradies für alle, die sich für Flora und Fauna interessieren. Auch Schiffe-Gucker kommen hier auf ihre Kosten, denn direkt an der Elbe kann man das maritime Flair genießen.

Genießt den Zauber des Wassers: 7 schönste Spaziergänge am Wasser in Hamburg

Der Wandsbeker See: Ein Spaziergang mit Blick auf die Elbe•02. Hafenwandern: Ein Tagestrip nach Finkenwerder•03. Vom Museumshafen nach Waltershof: Entlang der Elbchaussee•04. Im Grünen unterwegs: Der Spaziergang durch den Jenfelder Moor•05. Der Süderelbe-Radweg von Harburg nach Bergedorf•06. Entlang der Außenalster: Eine Wanderung zum Ohlsdorfer Friedhof•07. Ab nach Blankenese: Genießt den Blick auf die Elbe bei eurem Spaziergang

Tief durchatmen und los geht’s: Wir stellen euch die 7 schönsten Spaziergänge am Wasser vor. Erlebt die Hamburger Wildnis bei eurem Ausflug entlang des Alsterwanderwegs. Lasst euch von der Elbe von Blankenese bis Wittenbergen entführen. Oder spaziert von Winterhude bis nach Barmbek. Oder erkundet den Steendiekkanal in Finkenwerder. Ein besonderer Ausflugstipp ist der Bramfelder See und die Seebek. Weitere Einträge in unserer Liste sind der Wandsbeker See, Hafenwandern in Finkenwerder, vom Museumshafen zum Waltershof entlang der Elbchaussee, der Spaziergang durch den Jenfelder Moor, der Süderelbe-Radweg von Harburg nach Bergedorf und auf dem Weg zum Ohlsdorfer Friedhof entlang der Außenalster. Und zum Schluss noch ein besonderer Tipp: Genießt den Blick auf die Elbe bei eurem Spaziergang nach Blankenese. Lasst euch vom Zauber des Wassers verzaubern!

Kosten pro Gast für eine Feier: Budgetplanung und Tipps

Du planst eine Feier und überlegst, wie viel du pro Gast ausgeben möchtest? Dann kannst du mit ca. 60,00 – 80,00 Euro pro erwachsenem Gast für eine Feier am Tag rechnen. Für eine Feier am Abend solltest du mit ca. 90,00 – 100,00 Euro pro erwachsenem Gast kalkulieren. Du kannst aber auch mehr ausgeben, wenn du möchtest. Wichtig ist, dass du auf jeden Fall ein Budget festlegst und dir überlegst, wie viel Geld du maximal pro Gast ausgeben möchtest. So hast du alles im Blick und kannst deine Feier entspannt genießen.

Schlussworte

In Hamburg gibt es viele Möglichkeiten, schwimmen zu gehen. Es gibt öffentliche Schwimmbäder wie das Freibad Stadtbad, das Stadtteilbad Volksdorf und das Bäderland-Hallenbad. Es gibt auch viele Strände, an denen man schwimmen gehen kann, wie die Strände an der Alster, an der Elbe und an der Elbe-Lübeck-Kanal. Wenn du abenteuerlustig bist, kannst du auch an vielen Seen in der Umgebung schwimmen gehen, zum Beispiel am Großen Mühlenberger See, am Grossen Wöldsee oder am Boberger See.

Du kannst in Hamburg viele Möglichkeiten haben, um schwimmen zu gehen. Es gibt öffentliche Schwimmbäder, aber auch Seen, Flüsse und Meer, die für ein erfrischendes Erlebnis sorgen. Also, wenn du in Hamburg schwimmen gehen möchtest, hast du eine große Auswahl an Optionen.

Schreibe einen Kommentar