Wo kann man jetzt schwimmen gehen? 10 heiße Tipps für tolle Badeseen und mehr

Öffentliche Schwimmbäder während COVID-19

Hey du! Hast du es auch satt, dass du im Sommer nicht schwimmen gehen kannst? Keine Sorge, es gibt noch viele Möglichkeiten, wo du schwimmen gehen kannst! In diesem Artikel schauen wir uns an, wo du jetzt schwimmen gehen kannst. Lass uns loslegen!

Na das kommt drauf an! Wenn du Lust auf draußen hast, geh doch einfach mal an einen See oder ans Meer. Da kannst du schwimmen und entspannen. Wenn es nicht so warm ist, kannst du auch in ein Schwimmbad gehen. Da ist es meistens warm und du hast auch viele andere Möglichkeiten, um dir den Tag zu versüßen!

Baden in Deutschland: 2000 Badestellen & Wildbaden erlaubt!

Du kannst in Deutschland an vielen verschiedenen Orten baden gehen und die Natur genießen. Es gibt rund 2000 ausgewiesene Badestellen und Naturbäder an Küsten, Seen und Flüssen, die du besuchen und im Wasser entspannen kannst. Allerdings musst du vorher auf das „Baden verboten“-Schild achten. Solltest du aber kein solches Schild sehen, ist das Baden erlaubt. Abgesehen von den ausgewiesenen Badestellen ist auch das Wildbaden in vielen Bundesländern erlaubt. Hierfür musst du dich aber vorher über die spezifischen Regeln vor Ort informieren. So kannst du einen Tag an der frischen Luft und im Wasser genießen.

Erlebe die schönsten Badeseen in Deutschland!

Du hast Sehnsucht nach Sommer, Sonne und Baden im kühlen Nass? Dann haben wir genau das Richtige für Dich: Die schönsten Badeseen in Deutschland! Von den klassischen Seen wie dem Wannsee in Berlin, dem Eibsee in Bayern oder dem Chiemsee ebenfalls in Bayern, über den Bodensee an der Grenze von Baden-Württemberg und Bayern, dem Österreichischen und Schweizerischen Teil, bis hin zu den weniger bekannten Gewässern wie dem Walchensee in Bayern, dem Schluchsee in Baden-Württemberg, dem Steinhuder Meer in Niedersachsen und dem Schaalsee in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern – hier ist für jeden etwas dabei! Egal, ob Du auf der Suche nach einer abgeschiedenen Badestelle bist oder ein Strandbad bevorzugst – jeder Badesee hat seinen ganz eigenen Charme. Am besten schaust Du Dir die Seen einmal selbst an und überzeugst Dich von der Schönheit der deutschen Landschaft.

Strandtage in NRW: Die schönsten Strandbäder entdecken!

Du bist auf der Suche nach dem perfekten Strandbad für einen Tag voller Entspannung und Erholung? Dann bist du hier richtig! Die Seende Redaktion hat aus einer großen Auswahl die schönsten Strandbäder in Nordrhein-Westfalen für dich zusammengestellt. Los geht’s: In Köln und der Umgebung findest du zum Beispiel das Strandbad Otto-Maigler-See. Am Niederrhein kannst du auf den Strandbädern Xantener Südsee und Freizeitsee Menzelen Ost entspannen. Im Ruhrgebiet findest du das Strandbad Langscheid und im Sauerland das Strandbad Freizeitsee Menzelen Ost. Egal, für welches Strandbad du dich entscheidest – eines ist sicher: Ein Tag am Strand in NRW wird ein unvergessliches Erlebnis für dich sein. Pack deine Badesachen ein und genieße die Sonne!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Wolfssee in Masuren: Badevergnügen, Fischen & Bootfahren

Wenn du in der Sechs-Seen-Platte ein Badevergnügen erleben möchtest, solltest du den Wolfssee in Erwägung ziehen. Er ist einer der schönsten Seen in Masuren und bietet eine herrliche Aussicht auf die Wasserflächen. Zudem ist er auch als Badesee offiziell zugelassen. Hier kannst du im Sommer im kühlen Nass plantschen, schwimmen oder einfach nur die Sonne genießen. Auch für Angler ist der See ein Traum, denn hier gibt es eine große Auswahl an Fischen. Mit etwas Glück kannst du Karpfen, Barsch oder Hecht fangen. Falls du lieber Boot fahren möchtest, kannst du dir auch ein Ruderboot oder ein Elektroboot mieten. Aber auch einfach nur die Ruhe an den Ufern des Sees genießen ist ein sehr schönes Erlebnis. Lass dich von der Schönheit der Sechs-Seen-Platte verzaubern!

Orte zum Schwimmen während der Coronakrise finden

Baden und Schwimmen: Wo ist es erlaubt?

Wo darfst Du normalerweise baden und schwimmen? Grundsätzlich ist es überall in fließenden und stehenden Gewässern erlaubt, solange Du öffentlich oder rechtmäßig Zugang zum Gewässer hast. Dazu zählt auch das Betretungsrecht nach dem Naturschutzrecht. Außerhalb von Schilf- und Röhrichtbeständen ist das Schwimmen erlaubt, aber auch hier gilt, dass Du einen rechtmäßigen Zugang zum Gewässer haben musst. Du solltest immer die Gefahren und Risiken des Gewässers berücksichtigen und beachten, dass in einigen Gebieten schwimmen und baden verboten ist, z.B. in Seen mit Naturschutzstatus.

10 schönste Badeseen in Hamburg: Boberger See & Co.

de-SeeMittlerer und Großer Kurpfuhl

Du fragst dich, wo du in Hamburg schwimmen gehen kannst? Hier ist eine Liste der 10 schönsten Badeseen, die du in der Hansestadt entdecken kannst. Fangen wir mit dem See hinterm Horn an, der ein beliebtes Ausflugsziel ist. Der Boberger See ist ein weiterer beliebter Ort zum Schwimmen. Der Öjendorfer See ist ein wunderschöner See, der sich in einer natürlichen Umgebung befindet. Wenn du den Oortkatener See oder den Hohendeicher See besuchen möchtest, kannst du in einer ruhigen Atmosphäre schwimmen. Der Bredenbeker Teich ist ein toller Ort für Familien, die einen Tag im Wasser verbringen möchten. Am Naturbad Kiwittsmoor kannst du in einer abgeschiedenen Umgebung schwimmen. Der Bramfelder See ist ein großer See, der für alle Altersgruppen geeignet ist. Der Allermöher See ist ein ruhiger See, der sich in einer schönen Umgebung befindet. Und schließlich kannst du am 0107.de-See und am Mittleren und Großen Kurpfuhl entspannen und die Aussicht genießen. Alle diese Seen haben etwas zu bieten und sind ein perfekter Ort, um ein erfrischendes Bad zu nehmen. Also, worauf wartest du noch? Pack deine Badesachen ein und erkunde die schönsten Badeseen in Hamburg!

Eisbaden: Die besten Tipps für Einsteiger und Mutige

Du willst gerne mal ein Eisbad nehmen? Kein Problem! Wir haben hier die besten Tipps für Dich, damit das eisige Vergnügen ohne Probleme klappt. Einsteigern raten wir dazu, nicht einfach in den Fluss oder See zu springen. Es ist viel besser, langsam und vorsichtig hineinzusteigen. Mutige Schwimmer können auch etwas länger im Wasser bleiben, aber nicht zu lange. Wir empfehlen nicht mehr als fünf Minuten, da sonst die Gefahr besteht, dass Dein Körper unterkühlt. Auch wenn es das Eisbaden an manchen Orten erlaubt ist, solltest Du unbedingt darauf achten, dass Du nicht in ein Gewässer gehst, das nicht sauber ist. Bevor Du einsteigst, solltest Du auch immer einen Blick auf den Grund werfen, da dort Stolpersteine oder scharfkantige Steine lauern können. Plane Dein Eisbaden also gut und besorge Dir, wenn nötig, die passende Ausrüstung. Dann steht einem sicheren und entspannten Winterbad nichts mehr im Weg!

Schwimmen im kalten Wasser: Eine Herausforderung, die sich lohnt!

„Angenehm“ für manche, aber für andere immer noch zu kalt•2222. „Ideale Schwimmtemperatur“ – viele Schwimmer empfinden das als sehr angenehm•3333. „Warm“ – wenn man sich an die Temperatur gewöhnt hat, kann man sich gut entspannen und genießen

Wenn man sich an die kalten Temperaturen gewöhnt hat, kann man sich beim Schwimmen sogar richtig entspannen. In Wassertemperaturen zwischen 20 und 25°C befindet man sich in einem für viele angenehmen Temperaturbereich. Auch wenn die Wassertemperatur 25-30°C beträgt, empfinden viele Schwimmer sie als sehr angenehm. Alles über 30°C gilt als relativ warm und ist vor allem für Sportler gut geeignet. Eine Wassertemperatur von über 30°C ist aber für viele Menschen unangenehm.

Für diejenigen, die noch nie im kalten Wasser geschwommen sind, kann es eine Herausforderung sein – aber man gewöhnt sich schnell daran und kann schließlich sogar richtig Spaß daran haben! Wer sich an das Schwimmen im kalten Wasser wagt, wird schnell merken, dass es ein tolles Erlebnis ist und ein unvergleichliches Gefühl der Befreiung gibt.

Optimale Wassertemperatur für Freibad-Aktivitäten: 25-28°C

Wenn es darum geht, die richtige Wassertemperatur für mäßige Aktivitäten im Freibad zu finden, empfehlen Experten eine Temperatur zwischen 25 und 28°C. Damit der Körper nicht zu sehr abgekühlt oder erhitzt wird, sollte die Wassertemperatur nicht viel höher oder niedriger sein. In der Regel liegt die Wassertemperatur in Freibädern zwischen 23 und 27°C. Aber je nach Wetter und Badesaison kann sie auch mal über oder unter diesen Werten liegen. Achte also darauf, wie warm das Wasser ist, bevor du dein Schwimmabenteuer startest.

Erlebe die Schönheit des Friedenhain-Sees – Bayerns sauberster & wärmster Badesee

Der Friedenhain-See ist ein wahrhaftes Schmuckstück in Bayern und ein echtes Highlight für alle, die gerne baden gehen. Er gehört zu den saubersten und wärmsten Badeseen Deutschlands. Die Temperaturen können laut „Tourispo“ sogar bis zu 28 Grad erreichen, was ihn zu einem idealen Ort für alle macht, die eiskaltes Wasser meiden.
Tatsächlich ist der Friedenhain-See schon seit über 200 Jahren ein beliebtes Ausflugsziel. Bereits 1807 wurde er erstmals als Badegebiet erwähnt. Im Laufe der Jahre ist er ein begehrter Ort für alle, die zu einem erholsamen Tag am See einladen. Aufgrund seiner Lage im Bayerischen Wald bietet der Friedenhain-See eine wunderschöne Aussicht und ein einzigartiges Naturerlebnis.

Es gibt viele Möglichkeiten, den Tag am See zu verbringen. Neben Schwimmen und Sonnenbaden kann man auch Boote mieten und die Gegend erkunden. Ein beliebtes Ausflugsziel ist die kleine Insel am See, die einen einzigartigen Blick auf die Landschaft bietet. Auch wer gerne wandert oder Rad fährt, wird den Friedenhain-See lieben. In der Nähe gibt es viele schöne Wander- und Fahrradwege.

Der Friedenhain-See ist ein einzigartiger Ort und ein Muss für alle, die eine schöne und erholsame Zeit am See verbringen möchten. Er bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten und ist ein perfekter Ort, um den Stress des Alltags hinter sich zu lassen. Also, worauf wartest du noch? Pack deine Sachen und erlebe die Schönheit des Friedenhain-Sees!

 Möglichkeiten zum Schwimmen in der näheren Umgebung finden

Erlebe einzigartige Naturerlebnisse am Bodensee!

Der Bodensee ist ein wahres Paradies für Naturliebhaber. Er befindet sich an der Grenze zwischen Baden-Württemberg und Bayern. Er ist der zweitgrößte See Mitteleuropas und begeistert mit seiner abwechslungsreichen Landschaft. Ob du mit dem Fahrrad oder zu Fuß die Uferwege erkunden möchtest, du kannst hier einzigartige Naturerlebnisse haben. Außerdem bietet der Bodensee auch viele Aktivitäten wie Segeln, Tauchen, Stand-up-Paddling und vieles mehr. Auch für Kulturliebhaber hat der Bodensee einiges zu bieten: zahlreiche Museen, Schlösser und Burgen laden zum (Staunen) ein. Abgerundet wird das Erlebnis durch die vielen Cafés und Restaurants, die leckere Spezialitäten aus der Region servieren. Ein Besuch am Bodensee ist ein einzigartiges Erlebnis, das du nicht verpassen solltest!

Sandstrand-Urlaub in Deutschland – 8 Seen mit Traumstränden

Du träumst von einem Badeurlaub am Meer, aber der nächste Strand ist meilenweit entfernt? Kein Problem! Es gibt in Deutschland acht Seen, die über Sandstrände verfügen und somit eine tolle Alternative für einen Strandurlaub sind. Der Wannsee und der Liepnitzsee bei Berlin, der Schluchsee im Schwarzwald, das Steinhuder Meer in Niedersachsen, der Otto-Maigler-See in Nordrhein-Westfalen, der Halterner Stausee, noch einmal in Nordrhein-Westfalen, die Blaue Adria in Rheinland-Pfalz und schließlich der Chiemsee in Bayern. Als weitere Alternative könntest du dir auch den Bodensee anschauen, der im Jahr 1807 für das Seebad Konstanz eröffnet wurde.

Seewasser vs. Schwimmbadwasser: Welches ist besser?

Wenn Du schwimmen gehst, hängt es davon ab, welches Wasser Du bevorzugst. Seewasser ist eine fantastische Wahl, da es chlorfrei ist und so die Haut, Haare und Augen schont. Aber es ist nicht jedermanns Sache, da es manchmal als dreckig oder abstoßend empfunden wird. Außerdem kann es schnell zu Kälte oder Unterkühlung führen, wenn die Wassertemperatur niedrig ist. Schwimmbadwasser ist in der Regel chlorhaltig, was bedeutet, dass es viel sauberer und gesünder ist. Es ist auch konstant temperiert, was es einfacher macht, sich länger im Wasser aufzuhalten. Allerdings kann Chlor bei einigen Menschen zu Hautirritationen führen. Deshalb ist es am besten, beide Optionen zu erkunden und zu entscheiden, welche für Dich am besten geeignet ist.

Wildbaden in Deutschland – 2000 offiziell zugelassene Gewässer

Du hast schonmal davon geträumt, in einem wilden Gewässer zu baden? Natürlich musst Du dabei einige Regeln beachten, aber Wildbaden ist nicht so verboten, wie es klingt! Es gibt rund 2000 ausgewiesene Badeseen, Flüsse und Küsten in Deutschland. Diese sind für das Baden offiziell zugelassen. Doch neben den ausgewiesenen Badestellen kannst Du auch an anderen Gewässern baden, wenn Du einige Regeln beachtest. Achte darauf, dass Du nicht in Naturschutzgebieten badest, dass der Grund des Gewässers nicht zu seicht ist und dass die Wassertemperatur in Ordnung ist. Natürlich solltest Du auch darauf achten, dass Du nicht allein badest und dass Du immer einen Erste-Hilfe-Kasten dabei hast. Wildbaden ist also möglich – viel Spaß!

Genieße den Santa Monica Beach – Los Angeles Strandurlaub

Der Santa Monica Beach ist sicherlich der berühmteste Strand in Los Angeles. Viele Besucher kommen jedes Jahr hierher, um den wunderschönen, feinen Sandstrand zu genießen. Er ist einer der beliebtesten Strände in Kalifornien und bietet eine große Auswahl an Aktivitäten wie Surfen, Schwimmen, Volleyball und andere Strandaktivitäten. Außerdem gibt es viele Restaurants und Cafés in der Umgebung, so dass man einen schönen Tag am Strand verbringen kann.

Natürlich gibt es in der Gegend noch viele andere Strände, die ebenso schön und erholsam sind. In der Nähe des Santa Monica Beach liegt zum Beispiel der Venice Beach, der ebenfalls ein beliebtes Ausflugsziel ist. Hier kann man sich bei einem Spaziergang die vielen bunten Graffiti an den Gebäuden anschauen und die vielen Streetperformer beobachten. Auch der Playa del Rey Beach ist ein schöner Ort, um einfach nur zu entspannen und die atemberaubende Aussicht zu genießen. Egal für welchen Strand man sich entscheidet, Los Angeles bietet eine Vielzahl an erholsamen Strandmöglichkeiten.

Vorsicht beim Schwimmen in freien Gewässern – Tipps von Experten

Du solltest also vorsichtig sein, wenn Du in freien Gewässern schwimmst. Denn es kann Strömungen geben, die Dich in Gefahr bringen, oder Untiefen, in die Du geraten könntest. Daher raten Experten, dass Du Dir vor dem Schwimmen immer über die Strömungen und Gefahren des Gewässers informierst. Das bestätigt auch Alexander Brinker, Leiter der Fischereiforschungsstelle: „Fische flüchten sich eher, wenn sie Menschen sehen“. Er fügt hinzu, dass man beim Schwimmen in freien Gewässern besonders vorsichtig sein sollte, da man sich leicht verletzen oder den Orientierungssinn verlieren kann. Deshalb rate ich, dass Du bei einem Badeausflug immer einen Freund oder ein Familienmitglied dabei hast, das auf Dich aufpasst.

Gratis Schwimmen in Wien: So gehts!

Oder man geht einfach nach Wien, um gratis zu baden! Es gibt viele Möglichkeiten, die man ausnutzen kann. Es ist zwar nicht dasselbe wie in ein Schwimmbad zu gehen, aber es ist eine schöne Alternative, wenn man mal ein bisschen Abwechslung haben möchte.

Hast Du schon mal darüber nachgedacht, in Wien gratis zu baden? Dann haben wir eine gute Nachricht für Dich: Es gibt verschiedene Orte, an denen man kostenlos schwimmen kann. Zum Beispiel den ehemaligen Arbeiterstrandbad, den Badeteich Hirschstetten, den Ziegelteich Wienerberg oder die Kaiserwasser Romawiese. Auch der Dechantlacke, die Donau-Oder-Kanal-Becken 2 und 3 und das Mühlwasser sind eine gute Möglichkeit, um in Wien kostenlos zu baden. Und wenn Du mal ein bisschen Abwechslung brauchst, dann ist das eine hervorragende Option!

10 schönste Strandseen in Deutschland: Wannsee, Müritz, Plöner See usw.

Ammersee, Bayern Königssee, Bayern

Du hast Lust auf einen Strandurlaub in Deutschland? Dann haben wir hier eine Liste der 10 schönsten Seen mit Strand für Dich zusammengestellt.

Den Anfang macht dabei der Wannsee in Berlin-Brandenburg. Mit seinen zahlreichen Badebuchten und der malerischen Landschaft ist er ein perfekter Ort, um sich zu entspannen.

Weiter geht es mit der Müritz in Mecklenburg-Vorpommern. Auch hier kannst Du an feinsandigen Stränden die Seele baumeln lassen. Der Große Plöner See in Schleswig-Holstein ist eine weitere attraktive Destination. Er bietet einen Sandstrand und ein klares, türkisfarbenes Wasser.

Ebenfalls sehr schön ist der Steinhuder Meer in Niedersachsen. Hier kannst Du nicht nur am Strand entspannen, sondern auch eine Bootsfahrt auf dem See unternehmen. Der Schluchsee im Schwarzwald zählt zu den beliebtesten Seen in Deutschland. Er bezaubert mit seinen tiefgrünen Wasser und einem idyllischen Strand.

Der Walchensee im bayerischen Voralpenland ist ein weiteres Highlight. Er ist ein Paradies für Aktivurlauber und bietet neben Strand auch mehrere Wanderwege und Klettersteige. Der Halterner Stausee in Nordrhein-Westfalen ist ein idealer Ort, um sich zu erholen. Hier kannst Du am Strand entspannen und zudem eine Kanutour auf dem See unternehmen.

Auch am Chiemsee und Ammersee in Bayern kannst Du einen wundervollen Strandurlaub verbringen. Dort kannst Du an feinsandigen Stränden relaxen und die schöne Landschaft genießen. Den Abschluss der Liste macht der Königssee in Bayern. Der See ist bekannt für sein türkisblaues Wasser und seinen malerischen Strand.

Wir hoffen, Dir bei Deiner Entscheidung für einen Strandurlaub in Deutschland geholfen zu haben. Genieße Deine Zeit und erhole Dich in einer der wunderschönen Landschaften.

Erkunde die größte deutsche See – Die Müritz in Mecklenburg-Vorpommern

Du interessierst Dich für die Müritz in Mecklenburg-Vorpommern? Die Müritz bekam ihren Namen von dem slawischen Wort „morcze“, was übersetzt so viel wie „kleines Meer“ bedeutet. Mit einer beeindruckenden Fläche von 112,6 Quadratkilometern ist sie der größte See Deutschlands. Zudem ist sie ein beliebtes Ziel für Touristen, die das klare Wasser und die unberührte Natur genießen wollen. Auch zum Baden, Surfen und Segeln ist sie ein wunderbarer Ort. Egal ob Du ein romantisches Wochenende oder einen actionreichen Urlaub suchst – die Müritz ist ein perfektes Reiseziel!

Möhnesee: Westfälisches Meer & Rursee – Ausflugsziele im Sauerland

Der Möhnesee ist ein wunderschöner See in Westfalen, auch bekannt als das Westfälische Meer. Er ist ca. 8 km lang und 3,5 km breit und damit der größte See des Sauerlandes. Der See ist Teil des Möhnesee-Stausees und wird auch Biggesee genannt. Ein weiterer bekannter See in der Nähe ist der Xantener Süd- und Nordsee. Er liegt im Naturpark Schwalm-Nette und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Ein weiterer besonderer Ort ist der Bergsee am Meisterstein, ein ehemaliger Steinbruchsee, der heute ein beliebtes Naherholungsgebiet ist. Die Sechs-Seen-Platte in Duisburg ist ein weiteres beliebtes Ausflugsziel und für Naturliebhaber ein echtes Highlight. Der Rursee ist ein sehr schöner See mit einem Seebad in Haltern am See. Ein weiteres Strandbad ist der Otto-Maigler-See bei Köln. Hier kannst Du baden, Boot fahren und vieles mehr.

Schlussworte

Na, wo gehst du denn gerne schwimmen? Es gibt viele verschiedene Schwimmbäder, die man besuchen kann. Am besten schaust du mal online, ob du in deiner Nähe ein öffentliches Schwimmbad findest. Die meisten Schwimmbäder haben eine eigene Website, auf der du Infos darüber erhältst, wann sie geöffnet sind und wie viel es kostet. Wenn du Glück hast, findest du vielleicht sogar ein Freibad in deiner Umgebung. Da kannst du dann in der Sonne schwimmen und relaxen.

Fazit: Alles in allem gibt es heutzutage viele Möglichkeiten, schwimmen zu gehen. Es kommt darauf an, welche Art von Schwimmstunden du dir wünschst. Egal, ob du hineinspringst oder eine Lektion belegst, es ist eine tolle Möglichkeit, um sich fit zu halten und Spaß zu haben. Also, worauf wartest du noch? Schnapp dir deine Badehose und ab ins Wasser!

Schreibe einen Kommentar